Das RKI plant eine Abkehr von der Inzidenz als Leitwert für Corona-Maßnahmen.

Seit Beginn der Pandemie setzt sich nur die AfD für eine verhältnismäßige (Gesundheits-)Politik ein. Nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis. Die Überzeugungsarbeit kostet uns viel Kraft und bedarf einer Menge Durchhaltevermögen. Diese Ausdauer zahlt sich leider nicht immer aus. Was im ersten Moment wie ein Erfolg klingen mag, erscheint bei einer genaueren Betrachtungsweise als Status Quo, ebenfalls problematisch und (größtenteils) ablehnend gegenüber unseren Forderungen.

Was ich damit meine, sind die heutigen Pressemeldungen bzgl. dem RKI und der geplanten Abkehr von der Inzidenz als Leitwert für Corona-Maßnahmen. Stattdessen soll die Anzahl der im Krankenhaus behandelten Corona-Patienten künftig als zusätzlicher Leitindikator dienen.

Lockdowns soll es nur noch geben, wenn eine Überlastung des Gesundheitssystems droht.

https://www.focus.de/gesundheit/brisianter-bericht-rki-plant-corona-wende-nicht-nur-inzidenz-allein-soll-ueber-massnahmen-entscheiden_id_13486544.html

Wie Sie sehen, hat sich in dem Vorgehen unserer Regierung wenig verändert. Es werden plötzliche und undurchdachte Änderungen vorgenommen, aller empirischen Evidenz zum Trotz. Denn bereits Anfang 2021 forderten wir die Staatsregierung dazu auf, die Rechtmäßigkeit der Maßnahmen (basierend auf Inzidenzwerten) zu überdenken und sämtliche Maßnahmen mit sofortiger Wirkung aufzuheben.

Siehe hier:
https://www.bayern.landtag.de/parlament/dokumente/drucksachen/?q=&dknr=13545&suchverhalten=AND&dokumentenart=Drucksache&ist_basisdokument=off&sort=date&anzahl_treffer=20&wahlperiodeid%5B%5D=18&erfassungsdatum%5Bstart%5D=&erfassungsdatum%5Bend%5D=&dokumentenart=Drucksache

Der Hintergrund hierbei war eine unserer schriftlichen Anfragen an die Staatsregierung. In dieser schriftlichen Anfrage konnte zur Frage:

„Auf welchen wissenschaftlichen Grundlagen basieren diese Inzidenzwerte (bitte Publikationen angeben)?“,

keine konkrete Antwort gegeben werden.

Ebenfalls fraglich war die Antwort der Staatsregierung auf die Frage:

„Was sagen die Inzidenzwerte aus: …“,

„Inzidenzwerte treffen keine Aussagen über die Schwere des Krankheitsverlaufs, einschließlich einer notwendigen Hospitalisierung oder intensivmedizinischen Behandlung …“.

Siehe hier:
https://www.bayern.landtag.de/parlament/dokumente/drucksachen/?q=&dknr=13797&suchverhalten=AND&dokumentenart=Drucksache&ist_basisdokument=off&sort=date&anzahl_treffer=20&wahlperiodeid%5B%5D=18&erfassungsdatum%5Bstart%5D=&erfassungsdatum%5Bend%5D=&dokumentenart=Drucksache

Wir stellen fest:

  • Ein positives PCR-Testergebnis bedeutet nicht, dass die Testperson infiziert ist.
  • Ein positives PCR-Testergebnis bedeutet nicht, dass die Testperson krank ist.
  • Ein positives PCR-Testergebnis bedeutet nicht, dass die Testperson ein Ansteckungsrisiko darstellt. Der Inzidenzwert als isolierter Laborwert ist irreführend und muss gemäß Expertenansicht durch eine belastbare Kennzahl ersetzt werden.

Siehe hier:

https://www.bayern.landtag.de/parlament/dokumente/drucksachen/?q=&dknr=11750&suchverhalten=AND&dokumentenart=Drucksache&ist_basisdokument=off&sort=date&anzahl_treffer=20&wahlperiodeid%5B%5D=18&erfassungsdatum%5Bstart%5D=&erfassungsdatum%5Bend%5D=&dokumentenart=Drucksache

Es ist eben nicht alles Gold was glänzt… So auch der hochstilisierte PCR-Test, welcher als Goldstandard bezeichnet wurde.

Siehe hier:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Vorl_Testung_nCoV.html

 


Folgt uns auf:

Telegram:
https://t.me/AFDopfLTnews
https://t.me/RolandMagerl

Im Web:
https://t-op.de

oder auf Facebook:
https://www.facebook.com/roland.magerl.bayern/
https://www.facebook.com/stefan.loew.bayern

Link zu diesem Artikel: