Am 12.09.2020 nahm ich an der Demonstration für Frieden und Freiheit in München teil.

Dort habe ich mich mit vielen Menschen und auch mit einigen Polizisten unterhalten.

Aus den Gesprächen ging eines ganz besonders hervor: Die Menschen haben genug von den unverhältnismäßigen Bevormundungen der Regierung.

Es tat gut zu sehen, dass zumindest die bayerischen Polizeibeamten nicht so überzogen, wie deren Berliner Kollegen (bei der Demo in Berlin) agiert haben.

Zumindest bei uns ist der Polizist noch ein Bürger in Uniform.

Es gab zwar einen Übergriff der Polizei auf eine Rechtsanwältin. Dieser Sache werden wir nachgehen, bevor wir darüber urteilen. Trotz allem gilt: Eine Verfehlung einzelner darf nicht auf alle übertragen werden. Einer weiteren Spaltung der Gesellschaft müssen wir uns mit allen Mittel entgegenstellen.

Wir stempeln diese nicht einfach als: „rechte“, „Nazis“, „Covidioten“, „Esoteriker“, und was weiß ich nicht alles ab.

Denn wir sind es, die die Sorgen und Ängste der Menschen ernst nehmen!