Studie: Hohe Baby-Todesrate bei Corona-früh-geimpften Schwangeren

Eine neue Studie des The New England Journal of Medicine lieferte äußerst beunruhigende Ergebnisse. 81,8% Fehlgeburten bei COVID-19 früh geimpften Schwangeren. 115 schwangere Frauen verloren ihre Babys nach den Impfungen.

In der Zusammenfassung ist von insgesamt 827 schwangeren Probandinnen die Reden. Von diesen Frauen erlitten 115 eine Fehlgeburt, inklusive Zwillingen wurden 724 Kinder auf die Welt gebracht. Es wird ausdrücklich angemerkt, dass die Mütter, die lebende Kinder zur Welt brachten, mehrheitlich erst im dritten Schwangerschaftsdrittel geimpft wurden und nicht im Ersten.

Verschiedenste Portale veröffentlichen eigene Hochrechnungen und gehen der Frage auf den Grund, ob Schwangere zu impfen ein Bruch aller medizinischen Gepflogenheiten ist oder nicht.

 

Eine klare Antwort, ob es sich bei den Studienergebnissen um eine Korrelation oder Kausalität handelt, kann zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht gegeben werden.

Diese „Menschenversuche“ müssen gestoppt werden!

 

Studie: https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/nejmoa2104983

Internetportal: https://report24.news/cdc-schock-studie-818-prozent-fehlgeburten-bei-frueh-geimpften-schwangeren/